Zum Hauptinhalt springen
ZurückWeiter
🛈

Carlo Zumstein

Portrait

Carlo Zumstein
Dr.phil. Psychotherapeut (1948)
Gründer und Leiter der TAOB Foundation, carlo-zumstein-seminare Organisation, problemPlay®

Kurz-Biographie

Vater von fünf Kindern (geb. 1987und 1988; 2014, 2016, 2019) und Grossvater von vier Enkelkindern. Promovierter Psychotherapeut in eigener Praxis seit 1984. Von 1979 - 1984 Kliniktätigkeit als Leiter einer Sucht- und Drogentherapie-Station.
Erstausbildung als Maschinenzeichner, Maturität auf dem zweiten Bildungsweg. Nach verschiedenen Studienanläufen endlich Psychologie-Studium gewagt.

Ab 1992 intensive schamanisch-spirituelle Suche nach Erfahrung-Wissen (Weiterbildung), gleichzeitig Seminar-, Vortrags- und Reisetätigkeit sowie heilenes Wirken indoor und oudoor bis Oktober 2017. Seither reduziert öffentlich tätig, dafür umso intensiveres Familienleben und persönliches Forschen an einer Transformation unseres biologischen Bedürfnisbefriedigungs-Daseins in ein Energie-basierte Existensform.

 

Forschen und Wirken

Ich verstehe mich als Forscher und Gestalter der universellen Energie und ihrer drei elementaren Wandlungsformen: Erde, Seele und Bewusstsein und deren Wandlungsformen bis hin zu unseren vielfältigen alltäglichen Herausforderungen und Potentiale ihrer erfolgreichen Bewältigung.

Neuseeland (Oktober 2017 - Juli 2018)

Neun Monate zurückgezogenes Leben mit der Familie auf der Insel gönnte ich mir für den Abschied von meinem intensives Wirken der letzten dreissig Jahre.
Meer, Winde, Wälder, der südliche Sternenhimmel und die Träume haben mich dabei Tag und Nacht begleitet.

In der Nacht meines 70. Geburtstages habe ich meine eigne Grabrede geträumt. Das Leben vom Tod her verstehen, ist seither der Fokus meines Forschens: Bewusstsein und Seele nach der Rückgabe des Körpers an die Erde?
Wenn alle Energien befreit sind von der Bedürftigkeit des biologischen Überlebens, dann können wir mitwirken am Spiel ihrer unendlichen Wandlungsformen. Leben ist nicht mehr Ringen mit Limitierungen. Leben ist das Spiel mit unbegrenzten Potentialen der Erde, der Seele und des Bewusstseins.

problemPlay® ist das Kraftobjekt für dieses Spiel. Es ist die Kristallisation meines schamanisch-energetischen Forschens und Wirkens der letzten dreissig Jahre.
Das Spiel hat mich nach Neuseeland begleitet.
Die Weite, Ruhe und Stille der Insel und des Meeres offenbarte mir die tiefgründige Weisheit und die unerschöpflichen Potentiale der 64 elementaren Lebens-Energien von problemPlay® und ihrer Konstellationen.

Und es war immer JETZT - SEIN. Und ich war frei, Vergangenheit und Zukunft neu zu kreieren oder mich von den ungerufen aus der Erinnerung meiner Lebensgeschichte auftauchenden Menschen überzeugen zu lassen, dass unsere künsliche geschaffene Raum-Zeit-Ursachen-Wirkungs-Umwelt unsere einzig wahre Wirklichkeit sei, - oder mich darin zu üben, sie als eine Art naturwissenschaftlich vermessener Wirklichkeitsstrahl zu würdigen, dem entlang mein Leben so lebenswert zu leben ist, - gleichzeitig zu erahnen, dass wir im grossen Ganzen noch viele Wirklichkeiten komstruieren können und vielleicht bald müssen. Ich habe auch verstanden, dass Erinnerung eine neuronal Routinefunktion meines Neo-Cortex ist.

Ich werde künftig Menschen begleiten problemPlay® bei der Entdeckung ihrer unbegrenzten Potentiale ihres Wirkens und ihrer Entwicklung.

Schamanische Biographie

"Ich bin kein farbiger Schamane aus einem Land unserer Sehnsüchte. Ich wurde von keinem indigenen Schamanen initiiert oder gar adoptiert. Ich habe keine Schamanen als Vorfahren. Ich stamme aus einer verarmten Familie in der Zentral-Schweiz und kam als entwurzelter Junge für eine Maschinenzeichnerlehr nach Zurück, weil meine Eltern glaubten, Zürich sei das Tor zur Welt und zum Erfolg.
Depressionen, eine tiefe Sehnsucht nach den Bergen, Wildbächen und Wäldern meiner verlorenen Heimat und eine tiefe Liebe zu den Menschen sind die Kraft hinter meinem Drang die Geheimnisse der Seele und des Bewusstseins zu erforschen. Ein induitiver Lebenstrotz hat mich geleitet und gelehrt. Ich kann nicht durch meine Fremdartigkeit wirken, nur durch das, was ich lebe und zur Lebenspraxis in unserer technischen Zivilisation verarbeitet habe."

Initiations-Erlebnisse in meiner Kindheit und die Heilung von Depressionen mit schamanischen Heilmethoden in den frühen 1970-er Jahren stehen am Beginn meines schamanisch-spirituellen Weges. Damals u.a. durch Praktizieren der  Lehren von Carlos Castaneda. Ab 1992 Seminare bei der Foundation for Shamanic Studies, FSS, bei Paul Uccusic sowie bei Michael Harner und Sandra Ingerman in den USA. Von 1995 bis 2002 Fakultäts-Mitglied der FSS, Beginn der Lehrtätigkeit in Core-Shamanism. Anwendung von schamanischen Heilritualen in der eigenen Praxis in Ergänzung zur Psychotherapie. Enge Zusammenarbeit mit Sandra Ingerman, USA. Aufbau der FSS Italy.

Ich habe währden vieler Jahre Seminare, Seminarzyklen und Intensiv-Weiterbildungen zu den wichtigen schamanischen Betätigungsfeldern durchgeführt: Seelenheilung, Träumen, Bewusstsein, traditionelle Initiations-Seminare, etc.

In mehreren permanenten Forschungskreisen begleitete ich die Teilnehmenden in derAnwendung der Erkenntnisse des TAOB, in der Therapie, Schule, dem Sozialwesen, der Medizin und Wirtschaft. Ich habe immer wieder mit Gruppen Forschungs- und Visionsreisen nach Sibirien, Nepal, Mongolei, Mexiko, Ladakh, in die Wüste Sahara und in die Berge.

Schamanismus als Erfahrungswissenschaft

Als Ergebnis des gemeinsamen Forschens mit den Teilnehmenden an den Seminaren hat sich mein Schamanismus-Verständis von Michael Harners Core Schamanismus  zum Meta-Schamanismus und unter dem Namen TAOB - The Art of Bridging zum lebendigen Schamanismus für die heutige Zeit gewandelt.

Ich habe verstanden, dass wir zivilisierte Menschen nie mehr in jene ursprüngliche Einheit Mensch-Erde zurückehren können, wie sie das Wirken der frühen Schamanen prägte. Wenn wir meinen, wir öffnen unser Bewusstsein für die Energien und die Weisheit der Erde und des Universums, dann tauchen wir ins autonome Träumen unseres Hirns ein, in unser automatisiertes Imaginieren, etc. Ausserdem garantiert die Wiederholung von Ritualen die auf den alten Mythen beruhen nicht, dass die damaligen Energien wirken. Energien wirken immer unmittelbar.
Aus diesen und weiteren Erfahrungen habe ich die sog. Mind Modulation und die Seelen-Zentrierung entwickelt, - zwei Rituale zu Befreiung von Bewusstseins-Routinen und der mental-emotionalen Beherrschung durch die horizonale Vergangenheits-Zukunfts-Kosmologie und Selbstdefinition.
Die einfachen Rituale befähigen die Menschen, die spirituellen Energien und Potentiale für die erfolgreiche Bewältigung von Herausforderungen und dieschöpferische Gestaltung ihres Alltags zu nutzen, insbesondere in Veränderungs-Situationen, Krisen und Wandlungsprozessen.

Seit 2017 gewährte ich allen einen Blick in die Entwickler-Werkstatt von problemPlay® und lade regelmässig ein persönliche Erfahrungen mit dem Orakel der 64 Lebens-Energien zu machen. Das Coming out mit problemPlay® naht.

Über Carlo Zumstein:

Wenn Carlo an Seminaren oder Vorträgen spricht und Rituale inszeniert, dann wirkt jene schöpferische Weisheit durch ihn, die universelles Wissen, umfassende Erfahrung als Heilender und Forschender, Begegnungen mit indigenen Schamanen, persönliche Erlebnisse sowie profundes psychologisches und philosophisches Wissen kreativ vereint und mit legendärem Witz des Schamanen würzt, der sich nicht scheut auszusprechen, was andere kaum zu denken wagen.

IWB XIII 8.5. - 13.5. 2022 | 3 Module; 2. Modul: 2.10 - 7.10.2022; 3. Modul Frühling 2023
Daten / Zeiten
IWB XIII Start 8.5. - 13.5.2022, 3 Module bis Frühling 2023
Veranstaltungsort
Griesalpstrasse 44
3723 Kiental
Schweiz
TAOB IWB XIII 2. Modul - Synthese und Essenz des überlieferten und des neuen Schamanismus (problemPlay®) für Teilnehmende des 1. Moduls von von IWB XIII.
Daten / Zeiten
13. TAOB Intensiv-Weiterbildung, IWB XIII, 2. Modul 2. - 7.10.2022
Veranstaltungsort
Griesalpstrasse 44
3723 Kiental
Schweiz

Alle Angebote finden Sie hier:

Alle Angebote